Tipps & Tricks

Die Anprobe zu Hause
Bitte vermeiden Sie die Anprobe mit bereits überbeanspruchten Füßen. Bitte benutzen Sie für das Anprobieren einen Schuhanzieher, das vermeidet unnötige Beschädigungen am Schuh. Wenn der Schuh nur etwas zu weit bzw. zu groß ist, aber eine kleinere Größe zu klein wäre, probieren Sie es doch mit einer zusätzlichen Einlegesohle. Oder - falls das zu viel ist - mit einem Zehen- oder Fersenpolster. Durch das Einlegen bekommt der Fuß mehr Halt, und die Passform wird optimiert. Sind Sie mit allem zufrieden und wollen den Artikel behalten? Dann beachten Sie bitte die folgenden Pflegetipps, damit Sie lange Freude an Ihren neuen Schuhen haben! Sie werden sehen, nur wenig Aufwand hat viel Wirkung auf eine dauerhaft gepflegte Optik!

Schuhpflege

Allgemeine Schuhpflege Tipps:
Reinigen Sie die Schuhe regelmäßig mit einem weichen Lappen oder einer speziell für das Obermaterial geeigneten Bürste, bevor Sie ein Pflegemittel verwenden. Nur sauberes Leder kann Pflegemittel aufnehmen - am besten schon einmal vor dem ersten Tragen und später auch nach jedem Tragen. Nach jedem Tragen einen Schuhspanner und/oder zerknülltes Zeitungspapier in den Schuh stecken. So werden Gehfalten geglättet und die Feuchtigkeit wird aufgenommen. Trocknen Sie ihre Schuhe nicht in der Nähe und auf keinen Fall auf der Heizung. Das schadet dem Leder, es wird hart und brüchig. Tragen Sie nicht jeden Tag dieselben Schuhe, sondern höchstens jeden 2. Tag, damit sie gut austrocknen können.

Tipps für Textilschuhe:
Textilschuhe sind ohne entsprechende Vorbehandlung schnell schmutzig und unansehnlich. Deshalb behandeln Sie auch diese Schuhe vor dem ersten Tragen mit einem speziellen Imprägnierspray. Sind die Schuhe doch einmal schmutzig, so können Sie sie mit Seifenlauge oder klarem Wasser reinigen. Sie sollten Schuhe jedoch nie in der Waschmaschine waschen. Das schadet den Schuhen und Ihrer Waschmaschine. Vor allem bei Schuhen mit dicken, schweren Sohlen führt dies zu einer Unwucht in der Trommel und zu Schäden sowohl an der Waschmaschine als auch an den Schuhen. Außerdem erlischt bei der Waschmaschine und Schuhen die Gewährleistung aufgrund unsachgemäßer Behandlung.

Tipps für Leder & Synthetikschuhe:
Glattleder:
Am besten bereits vor dem ersten Tragen die Schuhe mit Imprägnierspray behandeln. Bitte beachten Sie, dass diese Sprays nicht in geschlossenen Räumen angewendet werden sollten.
Rauleder (Velours- und Nubukleder):
Ist empfindlicher als Glattleder und benötigt deshalb auch spezielle Nubuk bzw. Velourslederpflege. Auch zum Auffrischen der Farbe von Nubuk bzw. Veloursleder sind bei uns spezielle Farbflüssigkeiten erhältlich. Nicht geeignete Sprays können die Oberfläche beschädigen und demzufolge mehr schaden als nützen.
Lackleder:
Einfach mit einem feuchten Tuch reinigen. Für die Pflege auf jeden Fall Pflegemittel verwenden, die speziell für Lackleder geeignet sind. Normale Schuhcreme hinterlässt Schlieren auf dem Obermaterial und ist deshalb ungeeignet. Die richtige Lackpflege ist bei uns erhältlich.
Synthetikmaterial:
Darf nur mit speziell dafür geeigneten Pflegemitteln behandelt werden. Auf gar keinen Fall Leder- Imprägniersprays dafür verwenden. Diese Mittel beschädigen das Obermaterial, und Sie verlieren den Garantie und Gewährleistungsanspruch durch unsachgemäße Behandlung! Bitte achten Sie darauf, dass das verwendete Produkt für Synthetik - Materialien geeignet ist.

Imprägnierung:
Imprägnieren Sie ihre Schuhe regelmäßig je nach Gebrauch 1-2 mal die Woche. Bitte nicht einsprühen, wenn Sie im Anschluss die Schuhe oder Textilien tragen, da die Imprägnierung bei Wasser oder Schnee wieder abgewaschen wird. Sauberes und trockenes Material aus 20-25 cm Entfernung gleichmässig einsprühen und am besten über Nacht trocknen lassen. Die beste Imprägnierung wird bei vollständiger Trocknung erziehlt. Imprägniermittel bilden eine schützende Struktur auf der Oberfläche und gewährleistet einen Abperleffekt. Die Atmungsaktivität wird bei unseren Produkten nicht beeinflusst und ist deshalb bestens auch für Tex-Membranen geeignet. Bei Lack und Kunstlederoberflächen vorher an verdeckter Stelle ausprobieren

Noch mehr Pflegetipps finden Sie bei woly.de - unseren Hersteller für Pflegeprodukte!

Tricks

So geht’s!
  • Bei Unsicherheiten im Gebrauch von Pflegemitteln immer an unsichtbarer Stelle (z.B. Lasche) testen.
  • Pflege- und Imprägniermittel zum Auftupfen schonen die Umwelt und sind eine gute Alternative zu Sprays.
  • Für einen schöneren Glanz einfach einen Feinstrumpf über die Polierbürste ziehen und dann polieren wie gehabt. ( Nehmen Sie einfach ein paar Probiersöckchen aus unserer Filiale mit!).
  • Zedernholz-Spanner mit Schmirgelpapier anrauen, dann kommt der typische Zedernholzgeruch wieder zurück.
  • Unser Combi-Propper von Wolly entfernt nicht nur Flecken auf Leder sondern auch auf alle anderen Materialien wie Krawatten und Textilen.
  • Kaugummi/Kleber kurz anfrieren (im Tiefkühlfach) und anschließend abrubbeln bzw. ablösen.
  • Schneeränder auf Glattlederschuhen lassen sich mit Petroleum entfernen oder unserem Schneerandkiller "Combi Propper".
  • Kugelschreiberflecken auf Rauleder lassen sich mit Hilfe von Haarspray entfernen:
  • einsprühen, trocknen lassen, ausbürsten - fertig! Oder Klebeband fest auf den Fleck aufdrücken, anschließend und ruckartig abziehen.
  • Wenn das Futter abfärbt, z.B. bei ungefütterten farbigen Lederschuhen, sprühen Sie den Innenschuh mit Haarspray ein und lassen ihn gut trocknen. Sie werden sehen, danach färbt das Innenleder nicht mehr ab.
  • - Helle Leder - egal ob Rau- oder Glattleder - nicht ohne Imprägnierer unter dunklen Jeans tragen. Der Imprägnierer verhindert zwar nicht komplett, dass auf den Schuhen und Taschen dunkle Flecken bleiben, vermindert jedoch die Fleckenbildung.
So bitte nicht!
  • Niemals Sprays in geschlossenen Räumen verwenden. Weniger ist mehr – immer genügend Sprühabstand (20 cm) einhalten. Man spricht schließlich von Sprühnebel und nicht Sprühregen! Sie vermeiden außerdem bleibende Flecken des Sprühmittels auf dem Schuh.
  • Keine Schuhe in der Nähe einer Heizung trocknen, da dadurch das Leder brüchig werden kann.
  • Baby-Schuhe niemals einsprühen, da die Schuhe von kleinen Kindern oftmals in den Mund genommen werden. Wir haben spezielle biologische oder dermatologisch geteste Produkte.
  • Keine Schuhe in der Waschmaschine waschen, da es zu Schäden am Schuh führen kann. Damit erlischt außerdem die Gewährleistung aufgrund unsachgemäßer Behandlung.
  • Schuhe nicht ohne Schuhanzieher anziehen, ansonsten beschädigen sie auf Dauer die Fersenkappe

Zurück

Impressum | AGB und Kundeninformationen | Zahlung und Versand | Datenschutzerklärung | Widerrufsrecht